Fashion Hero
Yvonne Warmbier
Yvonne Warmbier
Yvonne WarmbierFotos: Richard Huebner

Yvonne Warmbier

Weiblich, elegant, figurbetont

„Ich finde, das Leben ist zu kurz, um einen Job zu machen, der einem nicht gefällt.“ Deswegen hängte die Verwaltungsfachangestellte bei der Bundeswehr ihren Job an den Nagel und schlug einen anderen Weg ein. „Modedesignerin war schon als Teenager ein Traumjob für mich. Nur hatte ich mich viel zu lange nicht getraut, diesem Traum nachzugehen.“ Mittlerweile kreiert die 31-Jährige von den 50er Jahren inspirierte Mode und möchte bei „Fashion Hero“ ihr Können unter Beweis stellen und ihre feminine Mode einem großen Publikum vorstellen.

Was begeistert dich an dem Job Modedesignerin?
Am meisten begeistert mich, dass ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Ich stelle mir etwas im Geiste vor und mache mich dann an die Umsetzung. Und später halte ich das fertige Stück in den Händen, genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Etwas mit eigenen Händen zu erschaffen ist unheimlich befriedigend. Das hat mir bei meinem früheren Job im Büro sehr gefehlt.

Für wen entwirfst du deine Mode?
Ich entwerfe meine Mode für Frauen, die sich feminin und sexy kleiden wollen. Ich finde, Frauen dürfen ruhig mehr Röcke und Kleider tragen und sich einfach schön und weiblich fühlen.

Worauf achtest du beim Designen?
Beim Entwurf orientiere ich mich gerne an Stilelementen der 50er Jahre und hauche ihnen auf moderne Art neues Leben ein. Ich achte besonders auf qualitativ hochwertige Stoffe, die sich toll anfühlen, und natürlich auf gute Verarbeitung. Schließlich sollen Lieblingsstücke länger halten als nur eine Saison.

Werdegang: Quereinsteigerin. Erst Verwaltungsfachangestellte bei der Bundeswehr, danach Modedesignstudium
Label: Yvonne Warmbier / www.yvonnewarmbier.com