Fashion Hero
Verena Brock
Verena Brock
Verena BrockFotos: Richard Huebner

Verena Brock

Feminin, Verzaubernd, Verführerisch

Verena ist keine gelernte Designerin. Sie hat Marketing studiert, als Modejournalistin bei der InStyle gearbeitet und 2008 in München einen Concept Store für Mode von Jungdesignern aufgemacht. Drei Jahre später begann sie, unter dem Label ENA Dirndl zu entwerfen, im Korsagenstil mit eingearbeiteten Cups und schmalen Trägern. Das Motto: Vintage Look trifft bayerische Folklore. „Ich möchte Leute mit meinem Stil inspirieren und zeigen, dass man auch weit kommen kann, wenn man nur sich und seiner Idee treu bleibt.“ An „Fashion Hero“ liebt sie die Herausforderung und die inspirierende Zusammenarbeit mit den anderen Designern.

Warum glaubst du, der neue „Fashion Hero“ zu sein?
Weil ich es liebe, mit Schöngeist und der besonderen Form das Innere nach außen zu tragen. Und weil ich es liebe, mit Mode zu experimentieren. Nicht Tragbares tragbar zu machen und Altes neu.

War Modedesign schon immer dein Traumjob?
Nein, nicht direkt, ich bin über Umwege dahin gekommen. Es war mein Kindheitstraum, meine Mama war Designerin und hatte ein Nähzimmer, aber die Realität sieht dann oft anders aus. Ich könnte allerdings auch nicht „nur Designerin“ sein. Mir bereitet das Konzept drumherum und das Marketing dahinter auch sehr viel Freude.

Für wen entwirfst du deine Mode?
Für die junge trendbewusste Frau, die ihren eigenen Stil hat.

Werdegang: Marketingstudium, Journalismus-Praktikum, Eröffnung eines Shops mit Klamotten von Jungdesignern (2008), danach Gründung des eigenen Labels und Selbstständigkeit
Label: ENA Trachten / www.ena-trachten.com